logotype

Willkommen

Herzlich willkommen auf der Webseite der Missionsgemeinde Pfalzgrafenweiler...

Sie finden hier alle Infos, Neuigkeiten, Veranstaltungen und Bilder rund um die Missionsgemeinde.

Wir wünschen viel Spass beim durchklicken!

Hope – Eine afrikanische Geschichte

Veranstaltungsort: Festhalle, Burgstraße 39, 72285 Pfalzgrafenweiler

Termin: 01.04.2017
Einlass: 18.30 Uhr
Beginn: 19.30 Uhr

Vorverkauf: http://www.cvents.eu/de/hope-eine-afrikanische-geschichte-pfalzgrafenweiler-01042017/

Bäckerei Bross Pfalzgrafenweiler, Musikhaus Rudert Freudenstadt, SCM Shop x-Buch Nagold (ab KW 9)

Ticketpreise: VVK 15,- € / ermäßigt (bis 15 Jahre) 10,- € Abendkasse: 18,- € / ermäßigt (bis 15 Jahre) 13,- €

HOPE - Eine afrikanische Geschichte

„Die Hoffnung stirbt zuletzt“ sagen wir sprichwörtlich. Und wenn ein afrikanisches Kind mit Vornamen „Hope“ heißt ?

Ist es dann seine letzte Chance, als Flüchtling nach Deutschland zu kommen?

Nein, sagen der stimmgewaltige Multi-Instrumentalist Helmut Jost und die mitreißenden Gesangsprofis Anni Barth, Eva Schäfer, Leslie Jost, Ruthild Wilson und Eberhard Rink. Nein, sagt TV-Journalist und Moderator Andreas Malessa. Und erzählen in 16 anrührenden Gospelsongs, Popballaden und rockigen Hits in afrikanischem Gewand die Geschichte eines Jungen, dessen Mutter für gute Erziehung und Bildung sorgt. Die Hoffnung macht und Chancen gibt, weil sie ihn liebt und an ihn glaubt. In seiner Heimat, dem Land der Väter, schaut seine Mutter trotz trostloser Situation nach vorne („Maybabo Mamani“). Der heranwachsende Hope hätte die Option Kinderarbeit ( „Blutegel“), Jugendkriminalität („Ohne Respekt“), politischer Terror („Treib den weißen Mann ins Meer“) oder Migration („Sag mir wohin ?“). Aber am „Sunday Morning“ macht er eine befreiende Erfahrung in einer Kirche: „Ihr gabt mir Leben“. Untermalt werden die von Helmut Jost und Ruthild Wilson geschriebenen Songs von eindrucksstarken Bildern und als krönender Abschluss von einem Film.

Die von zahllosen CD-Produktionen und funkelnden Weihnachtskonzerten her beliebte Gesangsformation „Gospelfire“, ihre ausgebuffte Band um Frieder, Helmut und Ben Jost nebst Timo Böcking am Keyboard sowie der bekannt sprachversierte Moderator Andreas Malessa gestalten einen unvergesslich anrührenden Abend, der als Krönung den „echten“ Hope in kurzen Talkrunden zu Wort kommen lässt. Sein abenteuerlich afrikanisches Leben und seine leidenschaftlichen Helfer vom „Compassion“-Hilfswerks senden ein Signal begründeter Hoffnung in unsere aktuelle Situation in Deutschland.